Freie Plätze: 1

Veranstaltungsdaten

Veranstaltung beginnt am:
11.05.2015 12:30
!!!Ausgebucht!!! Führung: Glockengießerei Maria Laach
http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AMaria_Laach_de04.jpg

 

 

 

 

 

 

Glocken und ihre Geschichte

Es waren iro-schottische Wandermönche, die die Glockengusskunst zu uns brachten. Bedeutende Zentren der Glockengießerei in der Zeit des 8. bis 12. Jahrhundert waren die Abteien Erfurt, Fulda, St. Gallen, Tegernsee und vor allem die Reichenau. Ab dem 13. Jahrhundert finden sich zunehmend weltliche Handwerker, die die Kunst des Glockengießens beherrschen.

Im November 1892 wurde die Abtei Maria Laach von Mönchen aus Beuron wiederbesiedelt. In der Nachfolge von Pater Johannes Blessing wird die Glockengießerei heute von Br. Michael Reuter betrieben, dem einzigen Benediktinermönch weltweit, der in heutiger Zeit Glocken gießt.

Die Gießerei der Abtei Maria Laach verfügt über eine außerordentlich umfangreiche Palette verschiedenster Glockenprofile. So können Glocken in allen gängigen Klangfarben sowohl in Moll- wie in Duroktav gegossen werden. Bei Ergänzung vorhandener Geläute wird größten Wert auf einen klangharmonischen Zuguss gelegt. Jede Glocke, die diese Gießerei verlässt, ist ein kunsthandwerkliches Unikat.

 

Das Geläute der Abteikirche ist mit seinen zwölf Glocken das umfangreichste in Rheinland-Pfalz, klanglich gehört es mit zu den schönsten in Deutschland. Es sind insgesamt 14 Tonnen Bronze, deren Klang täglich zu hören ist.

 

Führungen sind exklusiv für die Mitglieder der Kasino-Gesellschaft und deren Gäste vorgesehen. 

Preise: 25,-- € p. P. für Mitglieder, 32,-- p. P. für Gäste